Lösungen für Antriebe mit Frequenzwandlern

Für den Fall des Netzanschlusses eines Frequenzwandlers, in dem es zu Spannungsschwankungen und Störungen durch andere Verbraucher kommt, stellen wir Netzdrosseln (Eingangsdrosseln) her. Diese Drosseln verbessern den Schutz vor kurzzeitiger Netzüberlastung, erhöhen die Impedanz des Versorgungsnetzes, erhöhen den Leistungsfaktor, unterdrücken Stromspitzen und die Verzerrung der Versorgungsspannung.

Wenn ein Kabel vom Frequenzwandler zum Motor in der Nähe von Daten-, Mess- oder Analogleitungen geführt wird, kann es infolge einer Rückkopplung zur Übertragung von Störungen auf diese Datenleitungen kommen. Um diese Störungen zu minimieren, bieten wir Motordrosseln an, die gleichzeitig die Belastung am Wandlerausgang durch Stoßströme reduzieren, wenn Kabel in Längen von über 20 bis zu 50 m verwendet werden.

Die Baureihe unserer Drehstromdrosseln für Frequenzwandler wurde für das Netzsystem von 3×400 V/230 V, 50 Hz entworfen. Bei Bedarf höherer Induktivität lassen sich die Drosseln in Reihe schalten.

Wenn Sie keine passende Drossel in unserer Baureihe finden, entwerfen wir gern eine genau nach Ihren Anforderungen.

Unsere Drosseln kann man in Aufzug-, Kran-, Seilbahn- und Schlepperantrieben finden. Frequenzwandler mit unseren Drosseln steuern Antriebe von verschiedenen Maschinen, wie etwa Steinsägen, Bandförderer, Palettenautomaten etc.